Anleger Brunsbüttel mit Blick auf Nordsee

Sicherheit für Mensch, Umwelt und Region Die Kultur der Raffinerie Heide fußt auf Sicherheit

Der Begriff HSSEQ (Health, Safety, Security, Environment and Quality) steht im Deutschen für „Gesundheit, Sicherheit, Werkschutz, Umwelt und Qualität“. Unter diesem Begriff versammeln sich all unsere Aktivitäten zum Schutz von Mensch und Umwelt.

Sicherheit steht im Detail sowohl für Arbeits- als auch für Anlagensicherheit, Ein wichtiger Punkt unserer Aktionen zur Förderung einer Sicherheitskultur sind die sogenannten HSSEQ-Tage. In diesem Rahmen trainieren und sensibilisieren wir alle Mitarbeiter im Hinblick auf die kontinuierliche Verbesserung der Sicherheit und des Umweltgedankens.

Da eine große Zahl von Partnerfirmen für Projektarbeiten auf dem Unternehmensgelände tätig ist, gehört für deren Mitarbeiter die Teilnahme an den HSSEQ-Tagen zu den vertraglichen Pflichten unserer Zusammenarbeit.

Sicherheit bei der Raffinerie Heide

TÜV-Stillstand

Alle Anlagen der Raffinerie Heide werden regelmäßig überprüft und gewartet. Bei dem sogenannten TÜV-Stillstand alle 5 Jahre arbeiten über 1.000 Spezialisten in den jeweiligen Anlagen und prüfen jede Einheit auf Herz und Nieren.

Im täglichen Ablauf überwachen 30.000 an allen relevanten Punkten der Anlage installierte Messstellen den technisch einwandfreien Ablauf. Ein ausgeklügeltes System stellt jeden abweichenden Wert sofort fest. Auch alle Pipelines werden elektronisch überwacht. Treten Störungen in der Pipeline auf, können die Überwachungsanlagen innerhalb kürzester Zeit und auf wenige Meter genau das Leck lokalisieren – selbst in den unterirdischen Leitungen.

Gesundheit, Arbeits- und Anlagensicherheit

Wir achten die Gesundheit des Menschen.

Unsere Führungskräfte verpflichten sich, verantwortungsbewusst und vorbildlich bezüglich Gesundheit, Sicherheit und Umwelt zu agieren und als Vorbild für alle Mitarbeiter zu dienen. Diese Vorbildfunktion gilt auch für unser Verhalten gegenüber Anwohnern.

Wir trainieren unsere Mitarbeiter systematisch und regelmäßig in allen relevanten Sicherheitsmaßnahmen; unsere Anlagen werden in festgelegten Abständen auf ihre Sicherheit überprüft.

Wir wenden in allen Unternehmensteilen konsequent die gesetzlichen Richtlinien zu Arbeits- und Produktionssicherheit sowie zum Umweltschutz an, wobei sie für uns als Mindeststandard gelten.

Raffinerie Heide,
aus dem Leitbild

Arbeitssicherheit bei der Raffinerie Heide

Was tun im Störfall?

Als Unternehmen mit erhöhtem Risiko haben wir eine besondere Informationspflichtzum Verhalten bei Unglücken. Dabei steht die Sicherheit der Anwohner genauso im Blickpunkt wie die unserer Mitarbeiter.

In zwei ausführlichen Broschüren haben wir alle Nachbarn an den Standorten Hemmingstedt und Brunsbüttel bereits über das Verhalten in Notfällen informiert.

 

Broschüre Standort Hemmingstedt

Broschüre Standort Brunsbüttel

Für den schnellen Überblick hier noch einmal das Wichtigste in Kürze:

Verständigen Sie Ihre unmittelbaren Nachbarn, rufen Sie Kinder sofort ins Haus.

Schließen Sie Fenster und Türen.

Beachten Sie Lautsprecherdurchsagen und schalten Sie das Radio ein.

Blockieren Sie nicht die Telefonleitungen von Feuerwehr, Polizei und Unfallstelle durch Rückfragen.

Bleiben Sie dem Unfallort fern.

Helfen Sie älteren oder behinderten Personen. Nehmen Sie Passanten vorübergehend auf.

Schalten Sie Klima- und Lüftungsanlagen ab.

Leisten Sie den Weisungen der Einsatzkräfte unbedingt Folge.

Telefonieren Sie nur im persönlichen Notfall. Wählen Sie in einem solchen Fall die Rufnummer 110 (Polizei) oder 112 (Feuerwehr, Rettungsdienst/ Katastrophenschutz).

Halten Sie Straßen und Wege für die Einsatzkräfte frei.

Noch ein Tipp:

Zusätzlich können Sie über die unten aufgeführten öffentlichen Warninformationsdienste Kurznachrichten auf Ihr Mobiltelefon erhalten:

KATWARN

Warn-APP NINA

Termine für Begehungen nach § 16 Störfallverordnung

Laut Störfallverordnung  sind wir verpflichtet, die Termine für die Inspektionen durch das Landesbergamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) und des Landesamts für Landwirtschaft, Umwelt und Ländliche Räume (LLUR) zu veröffentlichen.

 

Folgende Begehungen haben stattgefunden bzw. sind geplant: 

  • 16.05.2017 LLUR Tank- und Umschlagebetrieb Brunsbüttel
  • 29.06.2017 LBEG Butankaverne der Raffinerie Heide
  • 11. und 12.09.2017 LLUR Raffinerie Heide
  • 25.04.2018 LLUR Tank- und Umschlagebetrieb Brunsbüttel
nach oben