Vorbereitung von Wartungsarbeiten in der Raffinerie Heide

In der Zeit vom 02. September bis 01. Oktober 2020 finden in der Raffinerie Heide planmäßig Instandhaltungs- und Wartungsarbeiten statt. Diese umfassen unter anderem auch eine Inspektion durch Sachverständige des TÜV Nord. In der Industriebranche wird hier von einem Stillstand gesprochen. Für die bevorstehenden Arbeiten an insgesamt drei Produktionsanlagen werden unsere 150 raffinerieeigenen Kolleginnen und Kollegen von rund 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern externer Partnerfirmen unterstützt. Ein Maßnahmenpaket soll den Eintrag und die Verbreitung des Coronavirus in dieser arbeitsintensiven Zeit vermeiden.

Große Reinigungsstillstände und TÜV-Inspektionen gehören zum Tagesgeschäft einer Raffinerie. Diese Arbeiten werden in festgelegten Abständen durchgeführt und sind für den Erhalt einer Betriebserlaubnis gesetzlich vorgeschrieben. Denn die Instandhaltung und Wartung dienen dem sicheren und zuverlässigen Betrieb der komplexen Produktionsanlagen. Seit zwei Jahren laufen die Vorbereitungen für die jetzt beginnenden Arbeiten. Bei diesen werden in der Spitze unter anderem zehn Kräne auf dem Gelände der Raffinerie Heide stehen. Diese kommen für die Reinigung und Wartung großer Anlagenteile, wie beispielsweise 126 Wärmetauscher und zehn Destillationstürme, sogenannte Kolonnen, zum Einsatz. Darüber hinaus werden 169 Sicherheitsventile überprüft. Eine umfangreiche Vorbereitung, die in diesem Jahr durch die anhaltende Corona-Pandemie zusätzlich an Komplexität gewonnen hat.

Lesen Sie hier mehr:

 

 

Diese Pressemitteilung herunterladen

nach oben