Umweltminister Albrecht erfährt Hintergründe über Großprojekt HySCALE100 in der Raffinerie Heide

Geschäftsführer Jürgen Wollschläger informiert den Minister über die Qualifizierung des Wasserstoff-Großprojektes HySCALE100 für eine mögliche Förderung im Rahmen der europäischen Initiative IPCEI (Important Project of Common European Interest). 

Hemmingstedt – Der schleswig-holsteinische Umweltminister Jan Philipp Albrecht besuchte heute die Raffinerie Heide in Hemmingstedt, um sich über das Großprojekt HySCALE100 zu informieren. Der gemeinsame Projektantrag der Holcim Deutschland GmbH, der Hynamics Deutschland GmbH, der Ørsted Wind Power Germany GmbH und der Raffinerie Heide GmbH hatte Ende Mai die erste Hürde für die Förderung im Bereich Wasserstofftechnologien des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMV) im Rahmen der europäischen Initiative IPCEI (Important Project of Common European Interest) genommen. Damit ist das Projekt eines von drei Projekten in Schleswig-Holstein, das von den Ministerien inhaltlich geprüft und für die Prüfung auf europäischer Ebene vorbereitet wird.

Diese Pressemitteilung herunterladen

nach oben