Spitzen-Azubi aus der Raffinerie Heide

Hemmingstedt, 16. Oktober 2017 – Nach zweieinhalbjähriger Ausbildungszeit hat Julian Schütt bereits im Januar 2017 erfolgreich seine Prüfung zum Chemikanten abgeschlossen. Nachdem nun auch die Sommerprüfungen durchgeführt wurden und alle Ergebnisse ausgewertet waren, stand fest: Julian Schütt hat in seinem Ausbildungsberuf das beste Prüfungsergebnis in der Abschlussprüfung 2017 der Industrie- und Handelskammer zu Flensburg (IHK) erzielt.

Im Rahmen einer Feierstunde am 13. Oktober 2017 in der Industrie- und Handelskammer zu Flensburg wurde der ehemalige Auszubildende unter anderem von IHK-Präsident Uwe Möser für seine überdurchschnittliche Leistung geehrt. „Die Teilnahme an dieser Veranstaltung und der Erhalt dieser Ehrung sind auf jeden Fall etwas Besonderes“, berichtet Julian Schütt nach der Feierstunde. Darüber hinaus konnte sich der junge Chemikant auch über seine erfolgreiche Bewerbung um ein Stipendium im Rahmen des Programms „Begabtenförderung Berufliche Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung freuen. Dieses Förderprogramm unterstützt Berufseinsteiger drei Jahre lang mit Zuschüssen für berufsbegleitende Weiterbildungsmaßnahmen. Julian Schütt wurde nach seiner Ausbildungszeit in ein befristetes Arbeitsverhältnis übernommen und ist seither als Anlagenwart in der Produktion der Raffinerie Heide tätig.

„Wir begleiten unsere Auszubildenden tagtäglich in ihrem Werdegang und freuen uns bei allen über eine bestandene Prüfung. Die jungen Menschen, die hier ihre Ausbildung erfolgreich abschließen, gestalten die Zukunft der Raffinerie Heide. Eine Ehrung als Prüfungsbester macht dann auch uns als Ausbilder besonders stolz“, so Ausbildungsmeister für die Chemikanten René Schenk.

Diese Pressemitteilung herunterladen

nach oben