Rund 70 Lebensretter in Hemmingstedt: Großer Erfolg der ersten DRK-Blutspendeaktion in der Raffinerie Heide

Schleswig, Hemmingstedt – Viel Energie hatten die Organisatoren von DRK und Raffinerie Heide in die Planung und Bewerbung der ersten gemeinschaftlich durchgeführten Blutspendeaktion im Kasino der Raffinerie in Hemmingstedt gesteckt: Das Unternehmen informierte die Mitarbeiter bereits im Vorfeld über Voraussetzungen für eine Blutspende, Plakate, Flyer und Informationen im Intranet der Raffinerie sollten auf die Spendeaktion aufmerksam machen. Dieser Einsatz wurde jetzt belohnt: Rund 70 Spenderinnen und Spender wollten am 19. März mit ihrem Engagement Patienten im Norden helfen und spendeten insgesamt über 30 Liter Blut, die für die Sicherstellung der Blutversorgung in Schleswig-Holstein und Hamburg dringend notwendig sind.  

Nicht nur Raffinerie-Mitarbeiterinnen und –mitarbeiter, die die Blutspende während ihrer Arbeitszeit leisten konnten, nutzten die Chance, an ihrem Arbeitsplatz zum Lebensretter zu werden. Ebenso beteiligten sich zahlreiche ebenfalls zu der Aktion eingeladene externe Spender aus Heide, Hemmingstedt und Umgebung und trugen damit zu dem großen Erfolg bei.  

Auch Jürgen Wollschläger, Geschäftsführer der Raffinerie Heide, nahm die Gelegenheit wahr, mit dem vergleichsweise geringen Aufwand für eine Blutspende einen großen Nutzen für schwer kranke und verletzte Mitmenschen zu erreichen. „Ich möchte die Blutspendeaktion in unserer Raffinerie auf jeden Fall unterstützen und freue mich über die positive Resonanz. Der kleine Pieks tut nicht weh und so eine Spende hat nur Positives und rettet Leben“, so der 39-Jährige über die Motivation für das eigene Engagement.

Über die hohe Anzahl von elf Erstspendern unter allen Blutspenderinnen und –spendern in Hemmingstedt freute sich auch Matthias Schlüter vom DRK-Blutspendedienst Nord-Ost. „Die Gesamtspenderzahl in der Raffinerie Heide hat unsere Erwartungen sogar noch weit übertroffen. Eine Wiederholung der Aktion ist durch diesen Erfolg sehr wahrscheinlich. Dafür gilt unser Dank allen Blutspenderinnen und –spendern hier in Hemmingstedt“.   

Diese Pressemitteilung herunterladen

nach oben