Reinigungsarbeiten in der Raffinerie

In der Zeit vom 30. Mai bis zum 18. Juni 2017 werden in der Raffinerie Heide GmbH planmäßig Reinigungsarbeiten an einer Produktionsanlage im Süden des Raffineriegeländes durchgeführt. Im Zuge des Reinigungsstillstands werden unsere 150 raffinerieeigenen Kolleginnen und Kollegen von rund 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern externer Partnerfirmen unterstützt.

Ein sicherer und zuverlässiger Betrieb der Produktionsanlagen in der Raffinerie Heide ist ein wesentlicher Baustein zum Schutz von Gesundheit, Umwelt und Sicherheit. Daher sind regelmäßige Reinigungsarbeiten ebenso wie TÜV-Inspektionen ein wichtiger Bestandteil unseres Geschäfts. Ab dem 30. Mai wird eine Anlage im Süden des Raffineriegeländes nach erfolgtem Abfahren geöffnet, gereinigt, inspiziert und – falls erforderlich – repariert. Für die betroffene Produktionsanlage wird zwar von einem sogenannten Stillstand gesprochen. In dieser Zeit steht die Raffinerie aber keinesfalls still. Vielmehr erfolgen die Arbeiten im laufenden, in wenigen Teilen reduzierten Betrieb. So stellt die Raffinerie Heide die Belieferung der Kunden mit Produkten auch in dieser Zeit sicher.  

Während der knapp dreiwöchigen Reinigungsarbeiten wird rund um die Uhr, sechs Tage die Woche, gearbeitet. Von außen werden die Aktivitäten auf dem Unternehmensgelände zum Beispiel an dem Einsatz von Kränen – insgesamt 12 Kräne über den gesamten Zeitraum – zu erkennen sein. Außerdem kann es in der Zeit zu einer vermehrten Fackelnutzung kommen. Dies ist notwendig, um während der laufenden Arbeiten Gase kontrolliert und sicher abzuführen. Unsere 150 raffinerieeigenen Kolleginnen und Kollegen werden während des Zeitraum von rund 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern externer Partnerfirmen unterstützt. So kann es insbesondere zum Schichtbeginn um 7.00 Uhr und um 18.00 Uhr zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen rund um das Raffineriegelände kommen.

Über die Raffinerie Heide

Die Raffinerie Heide GmbH ist ein Unternehmen der Klesch-Gruppe und zählt mit rund 510 Mitarbeitern und 30 Auszubildenden zu den größten Arbeitgebern in Dithmarschen, Schleswig-Holstein. Das Unternehmen verfügt über eine Verarbeitungskapazität von 4,5 Millionen Tonnen Rohöl pro Jahr, so viel wie der komplette Mineralölbedarf Schleswig-Holsteins. Die seit 2010 mittelständisch ausgerichtete Raffinerie produziert klassische Mineralölerzeugnisse wie Ottokraftstoffe, Diesel- oder Flugkraftstoff. Zudem stellt sie leichtes Heizöl sowie Grundstoffe für die chemische Industrie her. Die Raffinerie Heide, die eine der komplexesten europäischen Raffinerien ist, gehört im internationalen Vergleich durch strenge Sorgfaltsmaßstäbe bei der Instandhaltung in Bezug auf Auslastung und Verfügbarkeit zu den besten in Europa.

 

 

Diese Pressemitteilung herunterladen

nach oben